Einfamilienhaus Hagen

Schmelzwasserprobleme in den Wintermonaten veranlasste die Familie Hagen ein Unterdach im Bereich der beheizten Wohnung einzubauen. Dies sollte jedoch ohne optische Beeinträchtigung des schon in den 1980-er durch Arch. Purin umgebauten Rheintalhaus geschehen.

Unsere Leistung: Abtragen der bestehenden Eindeckung und die Ziegel zur Wiederverwendung sortieren. 35mm starke Weichfaserplatten als Unterdeckung einbauen und mit einer Unterdachfolie abdecken. Untersicht, Konterlatten und Latten verlegen und das Stirnbrett als Zahnleiste ausführen. Dachfenster einbauen und den Rheintalhut aufmörteln. Eindecken der Fläche mit den vorhanden Biberschwanzziegel als Einfachdeckung.

Besonderheit: Der durch das Unterdach entstandene Niveauunterschied zwischen Scheune und Wohnhaus durfte nicht erkennbar sein. Ebenso musste die Feuermauer zwischen den Gebäudeteilen bis an die Dachziegel geführt werden.